image

Willkommen zum China Forum Basel !

China und seine Entwicklung wird auch unser Leben im 21. Jahrhundert prägen - seine Dimensionen, seine dynamische Entwicklung und Öffnung nach aussen sind von historischer Einmaligkeit.
Wieviel wissen wir von China wirklich ? Welche Vorurteile erhalten wir durch die Medien bestätigt ? Wo können wir ausgewiesene Fachleute aus West und Ost treffen, um uns ein eigenes Bild zu machen und vertrauter zu werden mit dieser doch sehr anderen Kultur ?
Antworten auf diese Fragen geben Ihnen die Begegnungen im China Forum Basel.

Seien Sie herzlich willkommen.

Christian Walsoe, OK-Präsident China Forum Basel

 

Nächste Anlässe

 
 

Ausstellung

 

15 Jahre Leidenschaft - Chinahouse Basel sammelt Kunst jenseits des europäischen Fokus

«Neue Vielfalt in der heutigen Kunst Chinas – Weiterentwicklungen der Klassik» - Das ist unsere neue Kunstausstellungsreihe ab diesem Jahr. Als Auftakt präsentieren wir erstmals eine Auswahl unserer klassischen chinesischen Kunstsammlung, die in den letzten 15 Jahren ungeachtet des Mainstreams in Europa bezüglich chinesischer Kunst zusammengetragen wurde. Ausgestellt werden Werken von He Cilian, Li Ziyu, Liang Guorong, Liang Jianhua, Jiang Xianjiao, Wu Zhicheng, Yi Huachang und Zhong Rurong. Alle Künstler leben und schaffen heute in China.

China entwickelt ein neues Selbstbewusstsein auch in der Kunst. Man besinnt sich wieder auf die Erfahrung und Meisterschaft der Jahrtausende alten klassischen chinesischen Kunst, die in den letzten 150 Jahren negiert, verpönt, verboten und verachtet wurde. Resultat ist eine bunte und spannende Vielfalt, die «zeitgenössische Klassik», die wir hier in Europa wenig wahrnehmen. Es drängt sich die Frage auf, ob für die klassische Kunst die Renaissance anbricht. Darauf geht Kong Xian Chu, Dr., Leiter von ChinaHouse Basel, in seinem Referat ein und erklärt die Fokusierung vom ChinaHouse Basel in Bezug auf Kunst.

 

Referat

 

Gisela Hildenbrand, PD. Dr. med. – «Flügel ausbreiten und Berg schieben – Einführung in Qigong Yangsheng»

Das Referat behandelt grundlegende Prinzipien und Methoden des Qigong Yangsheng und lässt bedeutende Persönlichkeiten zu Wort kommen, die die über 2000 Jahre alte Geschichte der „Pflege des Lebens“ geprägt und Methoden dazu beigesteuert haben. Auf Verbreitung und Akzeptanz des Qigong hier in Europa wird ebenfalls eingegangen. Einfache praktische Übungen, die leicht zu erfassen sind und zugleich wesentliche Prinzipien des Qigong und des Yangsheng klar zum Ausdruck bringen, runden den Vortrag ab.

Frau Gisela Hildenbrand, PD. Dr. med., ist Dozentin und Vorstandsmitglied der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V. Sie ist wohnhaft in Frankfurt am Main.

 

Konzert

 

«Pipa-Konzert mit Tang Hua aus Chengdu»

Die Pipa, ein 4-saitiges Zupfinstrument, wird in China seit etwa 2000 Jahren gespielt. Ihre Gestalt und die Spielweise waren im Laufe der Zeit zahlreichen Änderungen unterworfen. Ihre Hochblüte erlebte die Pipa-Musik während der Tang-Zeit (618 – 907), als das Instrument große Popularität in der Hofmusik genoss. Auf den Wandgemälden der Mogao-Grotten auf der Seidenstrasse sind auf der Pipa spielende buddhistische Halbgottheiten zu sehen.

Tang Hua ist in Chengdu, Sichuan, VR China, geboren und hat am dortigen Konservatorium studiert. Seit 1991 hat sie international Karriere gemacht, vor allem in Japan, mit erfolgreichen Konzertreisen in USA und Deutschland.

 

Details und Flyer zu diesen 3 Anlässen finden Sie unter:

http://wakong.ch/wakong/Einladung-ChinaHouse.pdf

 

© 2012 Efficiency Club Basel - Alle Rechte vorbehalten